Boston

  

Boston am Abend Wieder zurück in Boston.IMG_0007Als Abschiedsessen von Cape Cod haben wir uns nochmals verwöhnen lassen.Heute ging’s per Schnellboot für ein paar Stunden nach Martha’s Vineyard.Die Insel hat nur ca. 20tsd permanente Einwohner aber jetzt im Sommer leben etwa 10mal mehr Leute hier. Vorallem die Reichen und Bekannten haben hier eine grosse Villa direkt am Strand, aber leider für uns zu weit weg und nicht sichtbar.P1130805Am äussersten Zipfel von Cape Cod liegt Provincetown ein kleines Touristendörfchen mit einem Ausssichtsturm mit toller Aussicht auf die Umgebung.IMG_0008Die Mayflower II im Hafen von PlymouthIMG_3528Am 4ten Juli sind wir in Plymouth. Millionen von Menschen warten schon Stunden vorher am Strand auf das Feuerwerk.

Version 2Einer der vielen Pärke in BostonDie Sicht aus unserem Hotel „Nine Zero“. Mitten in der Stadt und doch direkt neben einem grünen Park und einem mehrere Jahrhunderte alten Friedhof. Kirchen wie diese gibt es jede Menge in Boston. Aber auch das Shoppen und feines Essen kommen nicht zu kurz.Die Bibliothek von Boston, pssstchevyIrgend etwas müssen die Leute beim Autovermieter falsch verstanden haben. Das ist doch kein richtiges Auto !! Und wohin sollen wir mit unserem Gepäck ?? Unser Zimmer im „Quarterdeck Inn“ direkt am Meer

Wir schlafen direkt unter dem Dach! Die Klimaanlage läuft den ganzen Tag auf Hochturen aber die Nächte sind angenehm kühl.
FullSizeRenderHeute gab’s zum Nacht Lobster Roll und Lobster Salat direkt vom heutigen Fang. Dank einer Anleitung sind wir dann doch nicht verhungert. Lobster Käfige warten am Hafen von Rockport auf ihren Einsatz Direkt neben unserm Hotel in Portland haben wir dieses Gebäude gefunden. Gerade genug breit um im Innern ein feines Kaffee einzurichten.Das Nachtessen war trotzdem ganz fein. Und entgegen der Gerüchte hat niemand seine Kleider verloren! Wie passend, das Nummernschild vom State Main.Die Aussicht von der Insel „Peaks Island“ zurück nach Portland. Wir haben hier den halben Tag verbracht und trotz den vielen Wolken einen roten Nacken bekommen. Und an jeder Ecke findet man die Markierungsbojen für den Lobsterfang. Mit diesen Bojen markieren die Fischer den Ort wo sie ihre Fallen im Meer versenkt haben. Aber ich glaube es werden mehr Bojen zu dekorativen Zwecken verkauft als zum effektiven Gebrauch im Meer.  Portsmouth Memorial BridgeIn Portsmouth haben sie ein ganzes Quartier aus dem 18ten Jahrhundert für die Nachwelt erhalten (Strawberry Banke).

2 Gedanken zu „Boston“

  1. Vielen Dank für die tollen Bilder. Etwas kühle Meeresluft und Wolken könnten wir auch dringend brauchen. Heisse Grüsse aus dem Heimatland.
    Marlies und Pa.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.